Willkommen beim büro.gotthal

Berlin

"You just call out my name and you know wherever I am I'll come runnin´ to see you again - winter, spring, summer or fall all you have to do is call and I'll be there, You've got a friend" (aus: "You´ve got a friend", Carole King, amerikanische Sängerin, 1971) 

Die amerikanische Sängerin Carole King und was sie singt über ihre ganz eigene Vorstellung von "Freundschaft" ist seit 1971 zur amerikanischen Hymne geworden. Es berührte die Menschen in diesem Land. So wie Pete Seeger, Bob Dylan oder Kris Kristofferson, Dolly Parton,Bruce Springsteen und eine Vielzahl anderer Künstler. Sie sind alle schon gereift, einige von ihnen schon tot, aber viele sind auch "kulturelles Nationalerbe" der amerikanischen Nation geworden.

Jeder im Land kennt das Lied, die Lyrics und kann sie inbrünstig mitsingen. Allgemeines, gereiftes, bereits älteres Kulturgut. Ändert sich nicht mehr ohne Not. So wie am Ende jeder durchdachten, gesunden Menschwerdung, bzw. am Ende eines Entwicklungsprozesses die Tomaten rot und die Orangen orangefarben sind. Bzw. die Bohnen schön grün. Abwegiger Gedanke auf einer Hausverwaltungsseite. Und Deutschland? Genau.

Wir Deutschen besitzen doch sowieso Hochkultur, schon immer. Unterbrochen von einer unerträglichen, kurzen Phase nationaler Dummheit schufen deutsche Dichter und Denker jene Dinge, die von Dauer sind. Wir verwalten "gereifte, alte" und neue Miethäuser, Gewerbeeinheiten. Last but not least sind wir spezialisierte Wohnungseigentumsverwalter. Auch Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbRs), Erbengemeinschaften und Eigentümer sind bei uns gut aufgehoben. Wertverbesserung, Werterhaltung und Optimierung von Haus- und Grundbesitz ficht uns an. Sehr gern.

Hier ist das 'Du' Amtssprache. Wird das als störend empfunden wird, denk 'Sie'. 'Du' ist eine freundliche Haltung, Basis für vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unsere Bürozeiten & Abwesenheiten sind einfach zu merken. Wenn du ein Angebot haben möchtest, hier ein paar Informationen dazu.

Die Benutzung dieser Website ist kostenlos. Unsere Tätigkeit nicht. Wir erwarten leistungsgerechte Bezahlung, Lob und Kritik im berechtigten Zweiklang an und für sich und ziehen aus beidem positive Konsequenzen. 'Wir verwalten nicht Menschen,  aber ihre Anliegen' sagen wir gern. Der Mensch ist keine Wohnungsnummer. Eine Homepage mit wirklich greifbaren Informationen, 'anspruchsvoll' geschrieben. Unsere Website soll Erwartungen unserer Besucher positiv übertreffen und Spaß machen!

Die Homepage hat fachlich förmliche Erwägungen. Zwei angeschlossene Blogs bieten weniger Förmliches aus einem 'wahnsinnig interessanten' Alltag. Wir machen unsere Arbeit gern! Auf gesichtspunkte.de berichtet Th. Gotthal in eigener Verantwortung über kuriose, fulminante, alltägliche Erlebnisse. Auf der Website mugshooting.de bilden wir Berlin fotografisch ab. Manchmal ist Berlin fotogen und es gibt Kleinigkeiten zu sagen. Wird weiter dran gearbeitet, entsteht vielleicht eine fast vollständige Bild- und Textsammlung' über Berlin? Unmöglich sich sowas auszudenken. Viel Spaß beim Benützen. Es soll dich vor falschen Entscheidungen schützen.

Bürozeiten & Abwesenheiten  | Anfahrtskizze | Du oder Sie? (gesichtspunkte.de)

 

What´s new?

Änderungsnachweis Website gotthal.de

09.06.14 | Erstellung des Grundlagentextes: "Die Beschlusssammlung", Einführung ins Thema, hier

20.10.13 | Überarbeitung "roter Faden Verwalterbestellung, Entwürfe" sowie "Angebot WEG-Verwaltung abfordern", Integration ins Menü

22.08.13 | Hilfe zur Selbsthilfe? Der Ableser kam nicht in die Wohnung, weil einfach keine Zeit war. Pech. Diese Anleitung ist neu und gibt praktische Ratschläge und eine Downloadmöglichkeit: Lies den Verbrauch in deiner Wohnung einfach selbst ab und informiere die Verwaltung. #Tipps & Tricks

05.08.13 | Ärgerlich: Immer wieder verweisen die Heizkostenablesefirmen Wohnungseigentümer an die Hausverwaltung, wenn in deren Wohnungen unterjährig Heizkostenverteiler erneuert werden müssen oder wenn eine Wasseruhr leckt. Ist das richtig? Antwort auf diese Frage gibt ein Artikel in der Rubrik "Häufige Fragen" - WEG: Recht: Wer bezahlt was bei Arbeiten an Heizkostenverteilern und Wasseruhren?

08.07.13 | Was eine Hausverwaltung für gewöhnlich alles tut, wenn ein Eigentümerwechsel antritt, fanden wir beschreibenswert. Damit es nachlesbar ist und überprüfbar. Der (neue) Artikel ist hier.

26.06.13  | Wie man richtige Rechnungen schreibt? Ganz einfach. (Neuer) Artikel ist hier

23.04.13 | Überarbeitung des Artikels "Groups" zur Information über die Motive, "Groups" zu gründen und sie als "Tool" für Gemeinschaften zu betreiben.

07.04.13 | Ist die Kündigung eines Vertrages per Email zulässig? Das OLG München hat sich in einer beachtenswerten Entscheidung (AZ: 23 U 3798/11 vom 26. Januar 2012 damit auseinandergesetzt. Wir kommentieren und erläutern diese Entscheidung.

04.02.13 | Landgerichts-Entscheidung zum AZ 55 S 405/11 WEG bestätigt Amtsgericht in der Einschätzung: Der zwangsverwaltete Wohnungseigentümer ist bei Nichtladung seiner Person nicht durch Nichtigkeitseinreden in Bezug auf ergangene Beschlüsse der WEG auf Genehmigung von Jahresabrechnung und Wirtschaftsplan geschützt. Vielmehr ist in diesen Fragen (nach wie vor) im wesentlichen der eingesetzte Zwangsverwalter amtspflichtig. (Rubrik: Neues vom Gericht | Artikel im Volltext

08.11.12 | Erstmalige Bereitstellung des Artikels "WEG: Wie wird der Verwalternachweis geführt? Antwort: Grundbuchamtlich!"

06.06.12 | Überarbeitung der Seite Impressumsangaben wegen Abänderung der Büroanschrift

13.02.12 | Das Verwaltungsbeirats-Grundgesetz ist eine bloße Absichtserklärung, aber schon mal schön als Grundidee! Wie man die Zusammenarbeit eines guten Verwaltungsbeirats organisieren kann.  

20.09.11 | Aus aktuellem Anlass: Der "Datenänderungsbeleg" des Büro Gotthal wird um eine Datenschutzerklärung nach dem BundesdatenschutzG ergänzt. Fachmedien hatten über einen Fall eines Wohnungseigentümers berichtet, der sich an den Datenschutzbeauftragten gewandt hatte. Zu berücksichtigen ist die "doppelte Buchführung" dieser Website, auch im Formulartiger erfolgte die Anpassung.

16.05.11 | Überarbeitung des Themas "Kaufmann in der Grundstücks- & Wohnungswirtschaft" aus Anlass der Berichterstattung zu zunehmender Verwalterhaftung 

10.03.11 | Bereitstellung: Neues vom Gericht: WEG: Die Unstatthaftigkeit des Rechtsmittels im WoEigG (Bundesgerichtshof zur Zurückweisung des unstatthaften Rechtsmittels durch einen in Zwangsvollstreckung befindlichen Wohngeldschuldner (Wohnungseigentümer) der Anlage wg. "Ausfrierung") 

04.11.10 | Bereitstellung: Neues vom Gericht: WEG: Der große Schadenersatz auf Rücknahme einer Eigentumswohnung wg. Nichtabnahme und Mängeln am Gemeinschaftseigentums 

16.03.10 | Bereitstellung: Neues vom Gericht: WEG: Die Nutzungsuntersagung eines als Büro genutzten Teileigentums

10.01.09 | Bereitstelllung: WEG: Recht: Hausordnung und Lärmschutz in Berlin

15.10.09 | Bereitstellung: Gastbeitrag Volker Semler über Mediation (Rubrik: Mediation )

03.10.09 | Bereitstellung: WEG: Der Laptop und die inneren Umstände einer Versammlung (Rubrik: Neues vom Gericht )

10.09.09 | Bereitstellung: Allgemein: Der Zusammenschluss von Menschen in Groups (Rubrik: Häufige Fragen)

26.08.09 | Bereitstellung des Berichts: Wie man Aufträge bekommt! - Anleitung, um Verwalter glücklich zu machen (Übernahme von gesichtspunkte.de)

10.08.09 | Bereitstellung 'Wie man richtige Angebote schreibt und Leerlauf vermeidet' (FAQ, Häufige Fragen) (Übernahme von gesichtspunkte.de

10.07.09 | Bereitstellung: Leben: Die Bandbreite zwischen 52.000,- und 303.000,- EUR im Ermessen von Wohnungseigentümern (Übernahme Blog) 

10.07.09 | Bereitstellung: Leben: Ein starker Gegenwind zur richtigen Kostenverteilung in Spandau. (Übernahme blog) 

07.07.09 | Bereitstellung: Wohnen: In Wohngemeinschaften (Übernahme Blog)  - Bereitstellung: Leben: Manna manna - für uns soll´s rote Rosen regnen (Übernahme Blog)

05.07.09 | Menüpunkt Scharfe Wohnlagen und Übersicht von Hot Spots

24.06.09 | Bereitstellung: Roter Faden 'Verfahrensweise hinsichtlich alter Menschen in unseren Wohnanlagen' - Fassung vom 24.06.09 Methusalem-Kompott als downloadbares pdf-Dokument

24.04.09 | Bereitstellung: Projekt Stolpersteine (Günter Demnig) im Bereich pic_link_intern.gif'Charity'

23.04.09 - Bereitstellung: Wie man eine Eigentumswohnung (richtig) erwirbt (Teil 1) in Tipps & Tricks (Übernahme Blog

26.03.09 - Überarbeitung Prognosen, Positionen -pic_link_intern.gifLeben unter dem Titel 'Schildkröten und Krokodile - Eigentümerversammlung im Wedding'  

25.03.09 - Bereitstellung Anfahrtskizze (via Google-Maps)

20.03.09 - Bereitstellung Mangel- bzw. Vorgangsmeldung und Anträge zur Eigentümerversammlung

18.03.09 - Bereitstellung Technik: Berlin hat ganz hartes Wasser (Häufige Fragen)

16.03.09 - Überarbeitung Fensteraustausche und Bereitstellung Kostentragungsregelung (Fenster)

13.03.09 -  Bereitstellung Wissenswertes zum Hausaushang, neuer Bereich 'Arbeitsproben' 

06.03.09 - Überarbeitung Prognosen, Positionen  

05.03.09 - Neuer Bereich 'Charity': Bereitstellung: Fahrradrecycling und Die Arche e.V.

25.02.09 - Bereitstellung Reden, Abwägen und vielen Argumenten (newsticker) mit weiterführenden Links 

18.02.09 - Überarbeitung 'Der gut geölte Verwalterwechsel'  

23.01.09 - Tipps & Tricks, Artikel Wetterwarnung(en), Reisen, Versicherungen

20.01.09 - Zusatzinformation zum Thema Legalisierung von Emails (Fakten aus 2007 und 2008) 

13.01.09 - Überarbeitung Häufige Fragen, Unterartikel Technische Verwaltung, kurz: Technik und WEG: Technik (Grundsätzliches)

08.01.09 - Neueinrichtung Tipps & Tricks und 1. Beitrag über die Kündigung von Alarmanlagen-Bereitschaftsverträgen

06.01.09 - Neueinrichtung Prognosen, Positionen (work in progress)

05.01.09 - Überarbeitung Häufige Fragen 'Schadenmeldung für Wohnungseigentümer', Bereitstellung: Häufige Frage Notfall-Liste

04.01.09 - Überarbeitung der Bürozeiten (Abwesenheiten)

08.12.08 - Bereitstellung 'WEG: Verkaufsvollmacht gegenüber dem WEG-Verwalter'

03.12.08 - Bereitstellung Legalisierung von Emails 

01.12.08 - Druckfehlerteufel ausgemerzt

24.11.08 - FAQ (Häufige Fragen) überarbeiteter Artikel Jahresabrechnung (WEG) lesen, aber richtig? 

18.11.08 - FAQ (Häufige Fragen) WEG, Die Entlastung des Verwalters

10.11.08 - Download Anwendungsschreiben zu §  35a EStG ('haushaltsnahe Dienstleistungen' u.v.a.) hier: Informationsflut

07.11.08 - Download 'Der rote Faden' Neubestellung des Verwalters, Beschlussentwürfe 

06.11.08 - Download 'Der rote Faden' Heizkostenabrechnung von vermietetem Wohnungseigentum

05.11.08 - Neueinführung dieser Rubrik zur besseren Übersicht

 


Hier ein Überblick über die wesentlichen, an der Website vorgenommenen Veränderungen. Schau einfach hier nach, wenn Du Dich informieren möchtest, was sich seit Deinem letzten Besuch so geändert hat.




News

Papier Recycling kostenlos? Vorbei...

Die jahrelang kostenlose Entsorgung von Papier im Rahmen von Recycling scheint sich zum Jahreswechsel ihrem Ende zu nähern. Die Fa. Berlin Recycling Service, ein Tochterunternehmen der Berliner Stadtreinigungsbetriebe, kündigt an, für die künftigen Entleerungen ab 01.01.15 Entgelte erheben zu wollen. Die Entgelte bewegen sich gestaffelt nach den üblichen Behältergrüßen pro Entleerung zwischen 2,50 und 4,00 EUR. Wie das der Markt sieht, wissen wir noch nicht. Wir haben Anfragen an die "liebe Konkurrenz" gestartet und fragen Kondi..

Alle 100 Jahre? Oder öfter? Neue Hausverwaltungssoftware benötigt!

Mit dem Kernsatz "Alle 100 Jahre modernisiert eine Hausverwaltung ihre Hausverwaltungssoftware" übertreiben wir etwas, indem wir das Modernisierungsintervall auf eine möglichst lange Bank schieben. Doch im Ernst. Bei uns ist tatsächlich immer noch (Juli 2013) eine Hausverwaltungs-Software im Einsatz, die als "MS DOS"-Fenster seit ca. 1980 programmiert und dann immer wieder geringfügig fortgeschrieben wurde. Eine letzte Modernisierung hatte das Programm erinnerungshalber zur EURO-Umstellung erfahren. Inzwischen wird es nicht mehr supportet. Was auc..

Ladetagsänderungen der BSR für 2013

So orange ist nur Berlin Das gibt es nur bei den "Orangen": Dass sich ganze Kalendertage um eins, zwei, drei Tage nach hinten oder vorne verschieben. Bei den BSR-Mitarbeiterin heißen diese Tage "Ladetage", das ist, wenn die Tonnen geleert werden. Der Lastwagen kommt als Kraftwagen und wird von orangefarbenen Mitarbeitern unterstützt. Immer noch wenig Frauen: Müll entsorgen ist an der Tonnage "Männersache". Das Informationsmanagement ist wieder ein Stück weit verbessert worden. Auf der Homepage der BSR sind die Ladetagsverä..

BSR, Alba und SenStadtUm melden Änderungen beim Hausmüll

Mit Pressemitteilung vom 10. Dezember 2012 haben der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, die Berliner Stadtreinigung (BSR) und ALBA Berlin angekündigt, die Mülltrennung weiter zu vereinfachen. Nach einer Phase des "Pilotprojekts" orange box erfolgt die Straffung und Vereinheitlichung im Segment Hausmüll & Konsorten mit Einführung einer "einheitlichen Wertstofftonne. Ab Januar 2013 werden die Gelbe Tonne, die Gelbe Tonne Plus und die Orange Box zusammengeführt. Mit einem Informationsblatt werden BSR und ALBA die Berliner Haushalt..

Berliner Stadtreinigung erhöht Gebühren!

Wie jetzt bekannt wurde, erhöhen die Berliner Stadtreinigungsbetriebe ihre Gebühren ab 2013 um 4%. Solche Erhöhungen sind unliebsam, aber aus Kostengründen nicht gänzlich zu vermeiden. Wie der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Jens Buchholz mitteilt, sieht die SPD-Fraktion diesen Sachverhalt wie folgt: „Jetzt ist klargestellt: Die neue einheitliche Berliner Wertstofftonne, kurz Klimatonne genannt, wird den Berlinern ab 2013 entgeltfrei vor die Haustür gestellt. Damit profitieren die Berliner und die Umwelt gleichermaß..

Emails bevorzugt: Es ist so weit! Das Telefax stirbt aus!

Es ist endgültig so weit. Das Telefax, lange Zeit Ausdruck von kommunikationstechnischer Moderne, hat seinen persönlichen Tod angekündigt. Das Büro Gotthal hat gelegentlich seines Umzugs dem Telefax erneut eine letzte Gnadenfrist gewährt. Wie lange die läuft, ist ungewiss und war auch auf Nachfrage in den Büroräumen nicht in Erfahrung zu bringen. Richtig aber ist: Schon lange mag niemand mehr diese verhinderten Emails (ohne jede Volltextsuche) und mit schwarz/weiß-Anteil 100%. Aus gegebenem Anlass hat das Büro Gotthal daher beispie..

Das Verwaltungsbeirats-Grundgesetz ist eine bloße Absichtserklärung

Das "Grundgesetz des Verwaltungsbeirats"? Was ist denn das? Nun: Es ist nicht mehr als eine bloße Absichtserklärung, neudeutsch: das "Memorandum of Understanding". Das hat sich das Büro Gotthal ausgedacht. Denn das Amt des Verwaltungsbeirats ist erstens ehrenamtlich. Punkt. Zweitens soll es Spaß machen. Und damit das so ist, sind klare Arbeitsabsprachen notwendig. Auf ungefährer, nicht auf starrer, förmlicher Ebene. Wo es kein Problem gibt, gibt es kein Problem. Wo aber im Verwaltungsbeirat die Zusammenarbeit schwierig wird, kann ein solches "Memorandum of Understanding" vielleich..

Hauswart-Ranking: Neuentwickelter Vordruck veröffentlicht

Der Hauswart macht nicht ordentlich sauber. Stimmt das? Ja, das gibt es. Das kommt mal vor. Es gibt aber auch Hauswarte und Hauswarts-Dienstleister, die sind bei uns seit Jahren dafür bekannt, dass sie eine gute, zuverlässige Arbeit leisten. Dann wird es schon schwierig. Demokratisch betrachtet ist es zulässig, zu einem Punkt der gemeinschaftlichen Verwaltung eine abweichende Meinung zu haben. Es ist sogar erlaubt, eine dezidierte Meinung dazu zu haben. Alles erlaubt. Nicht erlaubt ist schlechte Hauswartsleistung. Um über das Niveau von unbeg..
Free business joomla templates

© 2012 - gotthal.de & bürogotthal.de - die Verwalter | Berlin, Brandenburg  -  Impressum