Verkauf

Wenn du deine Eigentumswohnung verkaufen möchtest, kann du selbst an den Markt gehen oder einen kompetenten Makler einschalten. Dazu ein paar hilfreiche Gedanken.

Der Verkauf gehört nicht ins Aufgabengebiet der WEG-Verwalterin. Etwa um einen Verkauf positiv zu beleumunden oder papieren mit reichlich guten Unterlagen auszustatten. Viele Eigentümer haben Unterlagen nicht beieinander, weil ihnen während ihrer Eigentümerstellung die Zeit dazu fehlt. Immer mal wieder Zweitschriften anzufordern, ist nicht gut. Die Tendenz ist zunehmend.  „Das ist nur ein Knopfdruck.“ – Nein, das ist es nicht. – Wenn die Verwalterin richtig arbeitet hat, ist der Eigentümer umfänglich befriedigt. Maßgebliche Unterlagen liegen nach Postversand ordnungsgemäß in Papierform vor. Damit ist die Aufgabe der Verwalterin bereits beendet.

Ganz klar: Das Zusammenstellen von Unterlagen für Verkäufe ist Eigentümersache. Sie wird nicht Sache der Verwalterin. Mit der Beschaffung einen Dritten zu beauftragen, ändert daran nichts. Auch ein Bevollmächtigter kann damit nur Menschen beauftragen, die dazu verpflichtet sind.  

Es reicht nicht aus, einem auftragswilligen Makler eine Vollmacht auszustellen und ihn zu bitten, den Verwalter zu kontaktieren. Was man für einen Verkauf seiner Wohnung braucht, hat man selbst. Eine Aufstellung von wichtigen  Verwaltungsunterlagen ist (#geplant). Gemeint sind damit Unterlagen für einen Erwerb und solche Unterlagen, die man für einen Verkauf benötigt.

Links

Angelegt 03.19

Energieausweis

Der Gebäudenergieausweis  -Energieausweis- ist ein Dokument im genormten Erstellungsverfahren für das bewohnte Mehrfamilienhaus. In der Bestandsverwaltung weisen Gebäudeeigentümer -für Verkaufs- oder Vermietungszwecke- damit nach, wie der Heizbedarf für Raumwärme und Warmwasser ist.  Die Ausweispflicht begann zum Jahr 2009. Der Ausweis hat eine Gültigkeitsdauer von 10 (zehn) Jahren.

Der Energieausweis wird von der Verwalterin im Antrag eingeholt. Inzwischen gilt digitalisierte Fassung (pdf) als verabredet. Die Verwalterin verteilt den Ausweis elektronisch an alle Miteigentümer. Sie weist die Eigentümer hin, dass man den Ausweis ordentlich zu verwahren hat. Ein erneutes Verteilen bietet sich nicht an, da die Verwalterin nicht regelmäßige Aktenkammer ist im Zugriff des Einzeleigentümers .

Links

Aktualisierung 03.19

Helpdesk

‚Ich habe fachliche Fragen und suche Antworten.‘

Hier findest Du Antworten zu Fragen, die häufig an uns gestellt werden. Manche sagen #FAQ (frequently asked questions) dazu. Antworten zu Fachfragen: Die Benutzung erfolgt freiwillig und ohne Gewähr. Häufig stellt die Schilderung unsere Sichtweise dar. Gut so.

Links

Aktualisierung 03.19

Verwalterbestellung

Die Wohnungseigentümergemeinschaft bestellt die Verwalterin unbefristet ab (Datum) und für die Dauer von (maximal zulässigen) fünf Jahren. Ggf. abweichend. Berücksichtigt man die übliche Verfahrenspraxis bei uns, einen schriftlichen Verwaltervertrag abzuschließen, gilt das Ausgeführte.

Unsererseits gilt ein Paket von Verwalterbestellung (nach WoEigG) und Abschluss eines Dienstvertrages (Verwaltervertrag). In letzterem haben wir regelmäßig niedergelegt, dass die Parteien im Falle einer Unzufriedenheit jährlich (mit einer Frist von sechs Monaten zum Kalenderjahresende) kündigen können. Die WEG kündigt per einfachem Mehrheitsbeschluss auf einer ordnungsgemäß geladenen Eigentümerversammlung. Das ist vorgreiflich ggü. einer unbefristeten Bestelldauer, sodass sich unsere Kunden sicher sein können, bei Bedarf jährlich kündigen zu können.  Die Verwalterbestellung muss schriftlich konkret festgehalten sein. Das Bestellungsprotokoll ist notariell zu beglaubigen (§ 29 GrundbuchO) und beim zuständigen Grundbuchamt als Verwalternachweis zu hinterlegen.

Interner LinkVerwalternachweis (WEG)

Links

Aktualisierung: 03.19